Article

Laparoscopic surgery and rectal prolapse: Personal experience

coloproctology 19(1):28-32. DOI: 10.1007/BF03044192

ABSTRACT Laparoscopy is gaining an important role in the treatment of benign colorectal disorders. The aim of this study is to evaluate
clinical and functional results in 4 patients subjected to laparoscopic rectopexy according to Wells. From 1993 through 1995,
4 females (mean age 53.7 years, range 22 to 76 years) affected from complete rectal prolapse with faecal incontinence underwent
this procedure. Six months after surgery, at the end of a rehabilitation program consisting of kinesitherapy, biofeedback
and electrostimulation, all patients were re-evaluated by means of a clinical examination, anorectal manometry and defecography.
Preliminary results seem satisfactory and may allow this approach to be used instead of the traditional open surgery.
Die Laparoskopie gewinnt bei der Behandlung benigner kolorektaler Affektionen immer mehr an Bedeutung. Ziel unserer Untersuchung
war die Bewertung der klinischen und funktionellen Ergebnisse bei vier Patientinnen, die sich einer laparoskopischen Rektopexie
nach Wells unterziehen mußten. Zwischen 1993 und 1995 wurden vier Frauen (Durchschnittsalter 53,7 Jahre [22 bis 76 Jahre])
mit einem kompletten Rektumprolaps mit fäkaler Inkontinenz auf diese Weise operiert. Sechs Monate post-operativ, nach Beendigung
eines Rehabilitationsprogrammes mit Kinesiotherapie, Biofeedback und Elektrostimulation, wurde bei allen Patientinnen eine
klinische Untersuchung durchgeführt. Die ersten Ergebnisse sind zufriedenstellend und sprechen für den Einsatz dieser Vorgehensweise
anstelle der bisherigen traditionellen offenen Operationsmethode.

0 Bookmarks
 · 
79 Views