Article

Ambulante Psychotherapie in Deutschland aus Sicht der Patienten

Psychotherapeut (Impact Factor: 0.78). 11/2010; 55(6):503-514. DOI: 10.1007/s00278-010-0778-z

ABSTRACT Die vorgestellte Studie liefert Aussagen über die Versorgungssituation im Bereich der ambulanten Psychotherapie in Deutschland
unter realen Praxisbedingungen. Im Rahmen einer bevölkerungsrepräsentativen Erhebung (Juni 2008 bis September 2009) wurden
insgesamt 1212Personen, die im Zeitraum der letzten 6Jahre in ambulanter psychotherapeutischer Behandlung waren (698Befragte)
oder derzeit noch in ambulanter Psychotherapie sind (n=514) telefonisch zu ihren Erfahrungen mit ihrer ambulanten psychotherapeutischen
Behandlung befragt. Es wurden neben sozioökonomischen Merkmalen auch Angaben zu Anlass, Zugangswegen, Kostenträgern und Ansprechpartnern
für psychische Erkrankungen erhoben. Die Behandlungsformen, begleitende medikamentöse Behandlungen und Behandlungssettings
der Psychotherapie werden beschrieben. Die vorliegenden Ergebnisse verdeutlichen die Problematik der Multimorbidität in der
Versorgungspraxis und bestätigen den hohen Bedarf an fachgerechter psychotherapeutischer Versorgung. Um die Zugangswege zu
ambulanter Psychotherapie zu verbessern, bedarf es einer engen Kooperation zwischen allen Behandlern.

This study analyzed the provision of outpatient psychotherapy services in Germany in typical practice settings. In a representative
survey (from June 2008 to September 2009) 1,212 subjects who received outpatient psychotherapy during the past 6 years were
questioned about their experiences with outpatient psychotherapy via telephone interviews. Socio-economic data, reasons for
seeking treatment, access paths, financial resources and psychosocial support data were collected. Therapeutic settings and
modalities and concomitant medication treatment are described. The findings illustrate the problem of multiple psychiatric
morbidity in the clinical practice and confirm the urgent need for patient access to professional psychotherapeutic services.
Improving access to these services requires close cooperation between care providers.

SchlüsselwörterAmbulante Psychotherapie-Inanspruchnahme-Versorgungsforschung-Deutschlandweite Erhebung
KeywordsOutpatient psychotherapy-Utilization-Germany-Representative survey

0 Bookmarks
 · 
102 Views
  • [Show abstract] [Hide abstract]
    ABSTRACT: Die Zeitschrift Psychotherapeut erreicht mit dem kommenden Jahr 2013 ihren 20. Jahrgang. (Im Jahr 1994 ging sie aus Praxis der Psychotherapie und Psychosomatik hervor.) Dies hat die Herausgeber veranlasst, einmal nachzusehen, welche Arbeiten unter den vielen Manuskripten, die seit 1994 in der Zeitschrift abgedruckt wurden, eigentlich besonders häufig zitiert wurden.Die Top 20 der seit 1994 am häufigsten zitierten Arbeiten führt Tab. 1 auf und zeigt, dass der absolute Spitzenreiter ein Text von Bassler et al. (1995) aus 1995 ist, in dem die deutsche Version eines renommierten Fragebogens zur therapeutischen Arbeitsbeziehung beschrieben wurde. Generell wird deutlich, dass Beschreibungen von Methoden bzw. methodischen Ansätzen offensichtlich gehäuft in der Top 20 zu finden sind, so die Arbeit über die Heidelberger Umstrukturierungsskala (Rudolf et al. 2000), ein mittlerweile gebräuchliches Maß zur Patientenzufriedenheit (Hannöver et al. 2000), Beiträge, die sich auf die Operationalisierte ...
    Psychotherapeut 09/2012; 57(5):381-383. · 0.78 Impact Factor
  • [Show abstract] [Hide abstract]
    ABSTRACT: This article provides the current state of knowledge of clinical research in psychotherapy and psychosomatic care. A standardized evidence-based approach in clinical practice seems to be essential for the development and establishment of clinical guidelines. The effectiveness of psychotherapy and psychosomatic medicine for the treatment of most psychosocial disorders has been well documented. However, the currently available scientific evidence is not sufficient enough to ensure further development of clinical research in psychotherapy and psychosomatic medicine. Additionally, more controlled clinical studies need to be performed. Prevalent involving clinical studies performed in 2013, this article gives an overview about recent developments and results of clinical research in psychotherapeutic and psychosomatic care.
    Zeitschrift für Psychiatrie Psychologie und Psychotherapie 01/2014; 62(4):283-289. · 1.99 Impact Factor
  • Source
    Psychotherapieforum Heidelberg, Zentrum für Psychosoziale Medizin der Universität Heidelberg; 01/2015

Full-text

Download
43 Downloads
Available from
May 27, 2014