Article

Periartikuläre Ossifikationen nach Ellbogengelenkverletzungen Ein ungelöstes Problem?

Trauma und Berufskrankheit 01/2000; 2:S092-S094. DOI:10.1007/PL00014934

ABSTRACT Zusammenfassung Zur Vermeidung irreversibler Kontrakturen fhrten wir bei 6 Patienten mit periartikulren Ossifikationen des Ellbogengelenks eine frhzeitige operative Ausrumung durch. Die Rezidivprophylaxe erfolgt durch eine Single-dose-Radiatio mit 7 Gy. Im Rahmen der Nachuntersuchung (6 Monate) zeigte sich eine dauerhafte Steigerung der Bewegungsumfnge. Der radiologische Kontrollbefund ergab kein wesentliches Ossifikationsrezidiv. Zusammenfassend ist im Vergleich zu einer chirurgischen Intervention nach 18 Monaten die frhzeitige operative Ausrumung von periartikulren Ossifikationen 3–6 Monate nach der Primrverletzung technisch einfacher und scheint Muskel- und Kapsel-Band-Kontrakturen mit der Folge einer dauerhaften Funktionslimitierung verhindern zu knnen. Dadurch ist besonders bei Mehrfachverletzten eine frhere Rehabilitation mglich. Abstract With the aim of preventing secondary soft tissue contracture in the future, we reviewed the results in six patients after early excision of heterotopic ossification around the elbow joint. HO excision was followed by prophylactic radiation in a single dose of 700 cGy to avoid recurrence. At the 6-month follow-up examination the arc of motion was improved and no substantial recurrence of ossification was recognized on radiographical investigation. Early excision of ossification has substantial benefits: the operative procedure is simplified, and it seems that secondary soft tissue contracture and atrophy can be avoided. Therapy directed at preserving the function of the elbow can be incorporated early in the initial rehabilitation process, especially for patients with multiple injuries.

0 0
 · 
0 Bookmarks
 · 
31 Views

T Ebinger