Article

Rheumatoide neutrophile Dermatitis – eine seltene Dermatose bei Patienten mit aktiver rheumatoider Arthritis Eine Kasuistik mit Literaturübersicht

Der Hautarzt (Impact Factor: 0.54). 11/1996; 47(12):921-926. DOI: 10.1007/s001050050532

ABSTRACT Die rheumatoide neutrophile Dermatitis ist eine bisher sehr selten beschriebene Dermatose bei Patienten mit aktiver rheumatoider
Arthritis. Klinisch zeigen sich 3–5 mm große zumeist erythematöse, indurierte Papeln besonders im Bereich der Arme, der Hüften
und der Oberschenkel. Teilweise besteht leichter Juckreiz, der zu krustigen Oberflächen durch Kratzartefakte führen kann.
Histologisch imponiert ein dichtes dermales Infiltrat neutrophiler Granulozyten, teilweise mit Leukozytoklasie ohne die Zeichen
einer Vaskulitis. Die vorliegende Arbeit soll das Krankheitsbild der rheumatoiden neutrophilen Dermatitis darstellen und helfen,
diese bislang noch selten diagnostizierte Dermatose in die Differentialdiagnose mit rheumatoider Arthritis assoziierter kutaner
Erkrankungen einzubeziehen.

Rheumatoid neutrophilic dermatitis is a rare dermatologic disorder seen in patients with active rheumatoid arthritis. Clinically
firm erythematous 3-5 mm papules are found mainly on the arms, the hips and the proximal thighs. The lesions may be pruritic
leading to excoriations and crusts. Histology reveals a dense dermal infiltrate with neutrophilic granulocytes, while leukocytoclasia
may be seen, vasculitits is not observed. This overview of rheumatoid neutrophilic dermatitis may help remind the practioner
to include this uncommon disorder in the differential diagnosis of rheumatoid arthritis-related dermatoses.

0 Bookmarks
 · 
149 Views
  • British Journal of Dermatology 07/2000; 142(6):1246-8. · 4.10 Impact Factor
  • [Show abstract] [Hide abstract]
    ABSTRACT: In der letzten Dekade wurde bei insgesamt 16 Patientinnen, die an einer Autoimmunerkrankung litten, eine ungewöhnliche amikrobielle intertriginöse Dermatose beschrieben. Das klinische Charakteristikum war eine sterile pustulöse Dermatitis v.a. in intertriginösen Regionen, die durch lokale oder meist systemische Steroidtherapie gebessert werden konnte. Histologisch imponierten subkorneale teilweise spongiforme neutrophile Pustulationen. Die vorliegende Arbeit beschreibt eine weitere Patientin mit dieser ungewöhnlichen Dermatose. In einer Literaturübersicht soll anhand der bislang beschriebenen Fälle versucht werden, eine Abgrenzung von bekannten pustulösen Dermatitiden durchzuführen. During the last decade an unusual amicrobial intertriginous pustulosis has been described in association with autoimmune disease in sixteen female patients. The clinical hallmark is a sterile pustular dermatosis preferentially located in intertriginous regions that responds to local or systemic corticosteroids. Histologic features are subcorneal sometimes spongiform neutrophilic pustules. We report an additional patient suffering from this unusual dermatosis. An overview of the patients described to date and a review of the literature are given in an attempt to delineate this amicrobial intertriginous pustulosis from the known pustular dermatoses.
    Der Hautarzt 07/1998; 49(8):634-640. · 0.54 Impact Factor