Article

Th1-Zellen, Th2-Zellen und atopische Dermatitis

Der Hautarzt (Impact Factor: 0.5). 48(4):223-227. DOI: 10.1007/s001050050573

ABSTRACT Die zugunsten der Th2-Zellen verschobene Th1/Zh2-Balance ist ein wesentliches Charakteristikum der atopischen Dermatitis (AD).
Die Reaktion auf hochmolekulare Umweltallergene (z.B. Pollen, Hausstaubmilben), Produktion des IgE und Aktivierung von eosinophilen
Granulozyten sind Folge der Th2-Dominanz. Das Th2-Zytokin Interleukin-4 (IL-4) ist für die IgE-Synthese erforderlich. Außerdem
inhibiert IL-4 die Generierung von Th1-Zellen. Reziproke Eigenschaften besitzt das Markerzytokin der Th1-Zellen, das Interferon
γ (IFNγ). Es hemmt die IgE-Synthese und die Th2-Expansion, fördert aber das Th1-Zellwachstum. Während die Mechanismen IgE-mediierter
Soforttyp- Reaktionen schon länger bekannt sind, wurde die Bedeutung des IgE für die AD erst durch die Entdeckung von IgE-Rezeptoren
auf der Langerhans-Zelloberfläche wahrscheinlich gemacht. Vermutlich ist das Langerhans-Zell-gebundene IgE für die Präsentation
hochmolekularer Aeroallergene erforderlich. Th-Analysen zu unterschiedlichen Zeiten nach Allergenexposition zeigten, daß Th2-Zellen
offenbar in der Initialphase inflammatorischer Reaktionen eine wichtige Rolle spielen, während in späteren Phasen auch Th1-Zellen
in größerem Umfang nachgewiesen werden können.

The immunological hallmark of atopic dermatitis (AD) is a Th1/Th2 dysbalance. The reaction to high molecular weight environmental
allergens (e.g. pollen, house dust mites),production of IgE and activation of eosinophil granulocytes result from Th2 dominance.
The Th2-cytokine interleukin-4 (IL-4) is necessary for IgE synthesis. Additionally, IL-4 inhibits the generation of Th1-cells.
The marker cytokine of Th1-cells, interferon γ (IFNγ), exhibits reciprocal effects. It inhibits IgE synthesis and Th2 expansion,
but supports Th1-cell growth. Beside the well known mechanisms of IgE-mediated immediate type reactions, the relevance of
IgE for the pathogenesis of AD seems to be likely since the discovery of IgE-receptors upon Langerhans cell surfaces. Langerhans
cell-bound IgE may be possibly neccessary for the presentation of high molecular weight aero-allergens. Analyses of Th subsets
at different intervals after allergen challenge showed, that Th2-cells play an important role in the initial phase of inflammatory
reactions whereas in later stages Th1-cells can be detected in greater numbes.

0 Bookmarks
 · 
76 Views
  • [Show abstract] [Hide abstract]
    ABSTRACT: Ein großer Teil der Patienten mit Atopie entwickelt im Laufe des Lebens ophthalmologische Symptome. Aus diesem Grunde ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, als Augenarzt in Klinik oder Praxis mit derartigen Patienten konfrontiert zu werden. Rechtzeitige Diagnose und Einleitung der richtigen allgemeinen, dermatologischen, ophthalmologischen und operativen Maßnahmen sind für die Lebensqualität dieser of jungen Patienten entscheidend.
    Der Ophthalmologe 06/1999; 96(7):473-488. · 0.53 Impact Factor
  • SKINmed 01/2003; 2(2):134-6.
  • [Show abstract] [Hide abstract]
    ABSTRACT: Seit einiger Zeit steht der Nachweis von Zytokinen auch in der Dermatologie im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Interesses, insbesondere da diese ein besseres Verständnis der Pathogenese verschiedenster Erkrankungen erlauben. Darüber hinaus finden Zytokine zunehmend auch in der Dermatologie therapeutische Anwendung. Interleukin-(IL-) 10 ist ein erst seit kurzem bekanntes Zytokin, welches in der Immunregulation insbesondere durch seine antiinflammatorischen und immunsuppressiven Eigenschaften eine herausragende Rolle besitzt. Zwischenzeitlich konnte die verstärkte Expression dieses Mediators bei einigen entzündlichen Dermatosen ebenso wie bei verschiedenen Malignomen der Haut nachgewiesen werden. Diese Beobachtungen sind von Bedeutung, da sie einerseits die gewünschte Limitierung von hyperinflammatorischen Prozessen wie bei Ekzemen und Erythemen, andererseits aber auch die Unterdrückung einer adäquaten anti-Tumorantwort und somit Progredienz von Malignomen erklären könnten. Neuere Untersuchungen zeigen, daß bei der Psoriasis eine relative IL-10-Defizienz besteht. Erste therapeutische Applikationen von IL-10, die eine antipsoriatische Potenz vermuten lassen, sprechen auch hier für die pathophysiologische Bedeutung dieses Zytokins. In recent years the investigation of cytokines has been a focus of scientific interest in order to understand the pathogenesis of a variety of diseases. In additions cytokines are increasingly being used for therapeutic purposes, including dermatologic disorders. IL-10 is a recently described cytokine with anti- inflammatory and immunosuppressive qualities which plays an important role in immunoregulation. The overexpression of this mediator has been proven in some inflammatory dermatoses as well as in various skin tumors. These observations help to understand down regulatory events in hyperinflammatory conditions such as allergic or toxic dermatitis on the one hand and the suppression of an adequate anti-tumor response and thereby the progression of malignant tumors on the other hand. Recent investigations indicate a relative IL-10 deficiency in psoriasis. Initial therapeutic applications of IL-10 in psoriasis underline the pathophysiological importance of this cytokine.
    Der Hautarzt 12/1998; 50(1):12-19. · 0.50 Impact Factor